Erbengemeinschaft und Streit unter Miterben

Gibt es nur einen Erben, ist dieser Alleinerbe. Sind hingegen mehrere (natürliche oder juristische) Personen zu Erben berufen, so bilden diese unmittelbar durch das Gesetz zunächst eine Gesamthandsgemeinschaft: Die so genannte Erbengemeinschaft.

Der einzelne Miterbe erwirbt keine bestimmten Nachlassgegenstände, sondern ist quotal an der Gesamtheit der Erbmasse beteiligt. Die Zuwendung konkreter Gegenstände ist dem Erblasser jedoch im Testament durch Teilungsanordnung oder Vorausvermächtnis möglich. Die Erbengemeinschaft ist ähnlich einer BGB-Gesellschaft aufgebaut, jedoch regelmäßig auf eine Auseinandersetzung des Vermögens gerichtet.

Wie funktioniert eine Erbengemeinschaft?

Bis zur Auseinandersetzung wird das gesamte Vermögen durch alle Erben gemeinsam verwaltet. Der Aufbau entspricht weitgehend einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR oder BGB-Gesellschaft).

Das heißt – mit Ausnahme von Notgeschäften, wo jeder alleine handeln kann – findet die gemeinschaftliche Verwaltung statt. Für alles, was die Verwaltung und Nutzung der Erbmasse angeht ist Stimmenmehrheit notwendig. Eine einfache Mehrheit genügt. Typische Verwaltungsfragen sind

  • Sollen das Haus vermietet werden?
  • Darf Miterbe X in dem Haus wohnen? Wieviel Miete soll er zahlen?
  • Sollen die Aktien weiter auf dem Depot bleiben oder verkauft werden?
  • Alle Fragen, die bei der Fortführung eines Gewerbebetriebs entstehen

Nicht zur Verwaltung gehört der Verkauf von einzelnen Nachlassgegenständen. Hierüber muss Einstimmigkeit bestehen. Läßt sich diese nicht erzielen, so muss nach den gesetzlichen Wegen die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft betrieben werden. Also Teilungsversteigerung bei Immobilien und Pfandverkauf bei beweglichen Sachen und Rechten.

Die hierbei auftretenden Probleme entsprechen weitgehend typischen gesellschaftsrechtlichen Konfliktsituationen. Rechtsanwalt und Steuerfachanwalt Spies in Düsseldorf und Köln ist erfolgreicher Absolvent des Fachlehrgangs Handels- und Gesellschaftsrecht der Steuer- und Wirtschaftsakademie. Als Mitglied einer Erbengemeinschaft sollten Sie mindestens einmal bei Antritt des Erbes über Ihre Rechte und Pflichten aufgeklärt werden. Gerne steht Ihnen Rechtsanwalt Spies für eine Erstberatung, ggf. auch gesammelt für alle Miterben zusammen, zur Verfügung.

Wie wird eine Erbengemeinschaft aufgelößt (Auseinandersetzung)?

Unter Auseinandersetzung versteht man die Auflösung der Erbengemeinschaft. Sofern die Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft nicht durch Testament ausgeschlossen ist, kann jeder Miterbe diese jederzeit verlangen.

Entsprechend der Erbquote soll jeder Miterbe den ihm wertmäßig zustehenden Teil aus dem Gesamtvermögen ausgekehrt werden. Ein Anspruch auf bestimmte Nachlassgegenstände besteht grundsätzlich nicht. Der Erblasser kann in seinem Testament jedoch eine Teilungsanordnung treffen, also bestimmen welcher Miterbe welchen Gegenstand erhalten soll.

Die Auseinandersetzung geschieht durch Teilung in Natur bzw. durch Pfandverkauf und Verteilung des hieraus erzielten Erlöses. Bei Immobilien, Grundstücken und Häusern erfolgt dann eine Teilungsversteigerung.

Oft für alle Beteiligten wirtschaftlich sinnvoller ist die einvernehmliche Vereinbarung unter den Miterben. Hierbei vermittelt Rechtsanwalt und Mediator Spies in Düsseldorf zwischen den Beteiligten, um eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden.

Gestaltungsmöglichkeiten für den Erblasser im Testament?

Durch Verfügung von Todes wegen kann der Erblasser verschiedene Maßnahmen regeln, die etwaige Streitigkeiten unter den Miterben von vornherein vermeiden. Andererseits kann eine falsch gesetzte Maßnahme aber auch die Erbengemeinschaft bzw. die einzelnen Miterben derart in ihrer Handlungsfreiheit einschränken, dass ein vernünftiges Wirtschaften nicht mehr möglich ist oder zwischen den Miterben ein wirtschaftliches oder faktisches Machtungleichgewicht entsteht.

Typische Anordnungen sind der Ausschluss der Auseinandersetzung, die Einsetzung eines Testamentvollstreckers oder Nachlassverwalters sowie die Teilungsanordnung. Welche konkreten Regelungen zur Erreichung Ihres Anliegens zu ergreifen sind, wird Ihnen Rechtsanwalt Spies in Düsseldorf und Köln gerne im Rahmen eines vertraulichen Beratungsgesprächs aufzeigen.

Aktuelle Beiträge vom Rechtsanwalt in Düsseldorf und Köln

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    ADDRESS

    63739 street lorem ipsum City, Country

    PHONE

    +12 (0) 345 678 9

    EMAIL

    info@company.com