Stiftungen & Familienstiftungen

Stiftungen sind eigenständige Rechtssubjekte. Sie bestehen unabhängig von Personen und Nachkommen fort. Welchen Zweck die Stiftung haben soll, ist Ihnen überlassen. So kann aus altruistischen Grünen eine gemeinnützige Stiftung gegründet werden. Andererseits gibt es aber auch Stiftungen, deren Zweck alleine die Absicherung von Mitgliedern einer bestimmten Familie ist (Familienstiftung).

Gemeinnützige Stiftung

Die Stiftung soll mit den aus dem Stiftungsvermögen erwirtschafteten Erträgen Gutes tun. Bei entsprechendem Satzungszweck ist die Stiftung als gemeinnützig anerkannt und steuerbegünstigt. Entweder führt die Stiftung selbst eigene Projekte durch (operative Stiftung). Oder sie fördert finanziell die Arbeit Dritter, wie bspw. einem Krankenhaus (Förderstiftung).

Familienstiftung

Die Stiftung soll mit den aus dem Stiftungsvermögen erwirtschaften Erträgen Familienmitgliedern ein Einkommen verschaffen. Der Vermögen kann jedoch von den Begünstigten nicht veräußert oder zerschlagen werden. Geschaffene Werte bleiben für die Ewigkeit.

Wie funktioniert eine Stiftung?

Der Stifter bringt entweder zu Lebzeiten oder mit dem Tod Vermögen in die Stiftung ein. Dieses Vermögen nennt sich Grundstockvermögen oder Stiftungsvermögen. Die Stiftung darf dieses Vermögen nicht verbrauchen. Das Vermögen ist gewinnbringend anzulegen. Nur was hieraus an Erträgen erwirtschaftet wird, soll in den Stiftungszweeck fließen. So ist der Erhalt des Vermögens gesichert.

Dauerhafte gegenständliche Vermögenserhaltung

Die Erhaltung von Vermögen geht bei Anordnung durch den Stifter sogar über die reine wertmäßige Erhaltung. So kann durch geeignete Formulierungen im Stiftungsgeschäft auch eine gegenständliche Erhaltung angeordnet werden. So, dass beispielsweise bestimmte Kunstwerke oder Gebäude in jedem Fall von der Stiftung dauerhaft zu erhalten sind.

Anders als beispielsweise bei der Teilungsanordnung (wo nicht sichergestellt ist, wie der Begünstigte mit dem Vermögensgegenstand weiter verfährt) oder der auf 30 Jahre beschränkten Dauertestamentsvollstreckung, gibt die Familienstiftung damit die Sicherheit, dass beispielsweise das Familienanwesen für alle Zeiten erhalten bleibt.

Was für Organe und Gremien hat eine Stiftung?

Nach Außen wird die Stiftung durch den Vorstand vertreten. Durch Satzung können – wenn vom Stifter gewünscht – noch weitere Gremien geschaffen werden. Viele Stiftungen haben ein Kuratorium oder Stiftungsrat, was in etwa einem Aufsichtsrat entspricht. Vereinzelt gibt es noch einen beratenden Beirat.

Aktuelle Beiträge vom Rechtsanwalt in Düsseldorf und Köln

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    ADDRESS

    63739 street lorem ipsum City, Country

    PHONE

    +12 (0) 345 678 9

    EMAIL

    info@company.com