Testament und Erbvertrag

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Ausgestelltungen ein Testament zu errichten. Alleine, oder bei Ehegatten und eingetragenen Lebenspartner als gemeinschaftliches Testament. Bei gemeinsamen Kindern ist dann das gemeinschaftliche Testament oftmals in Form des sog. Berliner Testaments. Dort erbt zunächst alleine der andere Ehegatte, und erst wenn dieser dann später auch stirbt, bekommen zu guter Letzt die Kinder das Vermögen.

Mit Ausnahme der  Nottestamente gibt es nur zwei Arten von ordentlichen Testamenten: Das öffentliche Testament bei einem Notar sowie das eigenhändige Testament. Auch letzteres kann in öffentliche Verwahrung genommen werden.

Da dem Notar Rechtsberatung untersagt ist, empfiehlt sich die auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte  Erstellung eines Testamentsentwurf durch einen auf Erbrecht spezialisierten Rechtsanwalt. Dieser Entwurf wird dann durch eigenhändige Abschrift formwirksam in die richtige Form gebracht und kann genauso beim Amtsgericht in besondere öffentliche Verwahrung gegeben werden.

Warum Testament vom Rechtsanwalt entwerfen lassen?

Die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts empfiehlt sich stets, da er der geborene Vertreter und Behüter Ihrer Interessen ist. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Spies wird zunächst genau Ihr Begehren ermitteln. Oftmals sind dem Erblasser vordergründig gewisse Teilbereiche egal. Wird jedoch gezielt nachgehakt oder die Angelegenheit unter steuerlichen Aspekten beleuchtet, drängt sich eine ganz andere Art der Testamentsausgestaltung auf. Rechtsanwalt Spies in Düsseldorf und Köln wird mit Ihnen verschiedenen Optionen erarbeiten und Ihnen den besten Entscheidungsvorschlag präsentieren.

Der Anwalt ermittelt, worauf es Ihnen wirklich ankommt

Benutzen Sie das Testament zur Sicherstellung Ihrer berechtigten Anliegen und Wünsche. Stellen Sie durch den Einsatz von Vor- und Nacherbschaft den Erhalt der Substanz sicher. Bedenken Sie Personen mit Vermächtnissen, ohne diese als Erben einsetzen zu müssen. Das geht von der kleinen Aufmerksamkeit bis hin zu vollständigen Absicherung des überlebenden Ehegattens bspw. durch Vermächtnisniesbrauch an Grundstücken oder Kapitalvermögen.

Was ist typischerweise in letztwilliger Verfügung zu regeln?

  • Wer soll alles erben? Einzelerbe oder Erbengemeinschaft?
  • Bei Erbengemeinschaft: Ausschluss der Auseinandersetzung? Für wie lange?
  • Wer soll finanziell bedacht oder abgesichert werden? Erbe oder Vermächtnis?
  • Gibt es einen Vermögenstamm, der zwingend erhalten werden muss? Welcher Weg soll hierfür gewählt werden?
  • Soll Testamentsvollstreckung angeordnet werden? Wer, und wieviel darf er kosten?
  • Sanktionierte Auflagen, bspw. zur Sicherstellung von Grabpflege oder Versorgung von Haustieren?
  • Erhaltung von Liquidität bei Erbenmehrheit
  • Vermeidung hoher steuerlicher Belastungen

Aktuelle Beiträge vom Rechtsanwalt in Düsseldorf und Köln

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    ADDRESS

    63739 street lorem ipsum City, Country

    PHONE

    +12 (0) 345 678 9

    EMAIL

    info@company.com

    Wollen Sie unseren Tip?

    Probleme erkennen und lösen,
    bevor es wirklich weh tut!

    Eine Erstberatung vom Anwalt hilft für eine klare Sicht auf die Dinge. Nur wer weiß, was die Rechtsfolgen sind, kann weitsichtig steuern.