Focus-Spezial-Experte Spies zu Steuerhinterziehung

Rechtsanwalt Christian Spies gab dem Focus-Spezial „Recht 2018“ Auskunft über die zweite Welle des diesen Monat durchgeführten Automatischen Informationsaustauschs (AIA).

Ausländische Banken teilen über deren jeweilige Steuerverwaltung dem deutschen Fiskus Namen, Anschrift, Kontostand und Erträge für das vorherige Kalenderjahr mit. Spätestens mit Abgleich dieser Informationen mit der individuellen Steuerakte des Betroffenen ist die Steuerstraftat entdeckt und eine strafbefreiende Selbstanzeige ist nicht mehr möglich.

Wer in den letzten 10 Jahren Steuern hinterzogen hat oder Vermögen geerbt hat, dessen Erträge vom Rechtsvorgänger nicht verstuert worden sind, sollte jetzt schnell die Möglichkeit einer Selbstanzeige prüfen.

Rechtsanwalt Spies in Düsseldorf und Köln verfügt über langjährige Erfahrung mit der Selbstanzeige von ausländischen Konten und Depots. Als Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Strafrecht verfügt er zum einen über das notwendige materielle Steuerwissen, aber zum anderen auch über das Erfahrung eines Strafverteidigers.

Am automatischen Informationsauschtausch machen nahezu alle einschlägigen Staaten mit. Eine Übersicht aller Teilnehmerstaaten finden Sie im BMF-Schreiben vom 28. Juni 2018.

Das Sonderheft erscheint im September 2018 und kostet als Printausgabe 6,90 EUR. Als pdf könenn Sie die Ausgabe im Focus-Online-Shop downloaden.

Beratungsbedarf? Rechtsanwalt Spies hilft Ihnen gerne weiter! Rufen Sie uns vertrauensvoll unter Düsseldorf 02 11 / 38 54 88 66 oder Köln 02 21 / 98 65 27 20 an und vereinbaren noch heute einen Beratungstermin.

Scroll to Top