Rund 2.000 Kunden der Luxemburger UBS (UBS Luxembourg S.A.) auf neuer Steuer-CD – Nur wer rasch Selbstanzeige erstattet, kann noch straffrei davonkommen

27. September 2017 by in Steuerstrafrecht

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine neue Steuer-CD angekauft. Auf dem Datensatz sind rund 2.000 Kunden der Schweizer Bank UBS aus dem gesamten Bundesgebiet. Daten über Steuerpflichtige aus anderen Bundesländern werden an die entsprechend zuständigen Steuerfahndungen im Wege der Amtshilfe weitergegeben. Betroffen sind Konten und Depots der ehemaligen Luxemburger Tochter, der UBS Luxembourg S.A.

Wie bereits bei zurückliegenden CD-Ankäufen ist zu beachten, dass die angekauften Datensätze auch bereits geschlossene Konten enthalten kann, weil oftmals auch alte Jahre auf dem Datenmaterial enthalten sind. Wer also sein Depot bereits in 2015 aufgelößt hat, ist noch lange nicht auf der sicheren Seite.

Wessen Konto in 2016 noch bestanden hat, der sollte sich aufgrund des bevorstehenden Automatischen Informationsaustausches (AIA/AOEI) ohnehin Gedanken über eine strafbefreiende Selbstanzeige machen (vgl. hierzu die näheren Ausführungen zum Automatischen Informationsaustausch).

Die Finanzämter für Steuerstrafrecht und Steuerfahndung, unter Führung der Schwerpunktstaatsanwaltschaft Bochum, ermitteln wegen der Verkürzung von Einkommensteuer und ggf. Erbschaft- oder Schenkungsteuern. Sollten Sie im Rahmen einer Hausdurchsuchung mit dem Ermittlungsverfahren erstmalig konfrontiert werden, machen Sie unbedingt von Ihrem Schweigerecht gebrauch. Sagen Sie, dass Sie sich anwaltlich beraten lassen und kooperieren möchten.

Sagen Sie auf keinen Fall etwas über die Herkunft des Geldes. Es gibt leider viele Fälle, in denen die Ermittlungsbehörde zunächst nur wegen des Verdachts der Einkommensteuerhinterziehung die Hausdurchsuchung durchführt, und nur aufgrund des freigiebigen Erzählens des Beschudligten von der bisher nicht entdeckten zusätzlichen Verkürzung von Erbschaftsteuer oder Schenkungsteuer erfährt. Eine Selbstanzeige für Erbschaft- oder Schenkungsteuer ist nämlich sonst in vielen Fällen noch möglich, so dass zumindest hierfür schonmal eine Bestrafung ausgeschlossen wäre! Lesen Sie hier nochmals unsere Verhaltenstipps bei einer Hausdurchsuchung.

Ist gegenwärtig noch kein Ermittlungsverfahren gegen Sie eingeleitet, bietet eine strafbefreiende Selbstanzeige die Möglichkeit zur Steuerehrlichkeit zurückzukehren und so eine Bestrafung zu vermeiden. Hierfür müssen Sie jedoch jetzt schnell handeln.

Rechtsanwalt Spies ist Fachanwalt für Steuerrecht und Fachanwalt für Strafrecht. Diese Doppelqualifikation ist in der deutschen Anwaltschaft sehr selten anzutreffen. Nur knapp über 150 Rechtsanwälte sind in einer Person in beiden Fachanwaltschaften zugelassen.

Hierbei verfügt Rechtsanwalt Spies in Düsseldorf und Köln über langjährige Erfahrung mit ausländischen Depots, hierunter auch das Schweizer UBS-Mutterhaus, als auch die Luxemburger Tochter. Sollte bereits ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen Sie eröffnet worden sein, sollten Sie ebenfalls unverzüglich Rechtsanwalt Spies in Düsseldorf und Köln kontaktieren. Nach einer Prüfung, welche Chancen noch auf eine Selbstanzeige bestehen, wird er mit Ihnen eine massgeschneiderte Verteidigungsstrategie entwerfen.

Rufen Sie uns unter Düsseldorf 02 11 / 38 54 88 66 oder Köln 02 21 / 98 65 27 20 an und vereinbaren noch heute einen Beratungstermin.

Hier bekommen Sie Informationen zur Steuerhinterziehung und zur Selbstanzeige.

Aktuelle Beiträge

Rufen Sie uns an und vereinbaren noch heute einen Termin zur Erstberatung.

    Etiam magna arcu, ullamcorper ut pulvinar et, ornare sit amet ligula. Aliquam vitae bibendum lorem. Cras id dui lectus. Pellentesque nec felis tristique urna lacinia sollicitudin ac ac ex. Maecenas mattis faucibus condimentum. Curabitur imperdiet felis at est posuere bibendum. Sed quis nulla tellus.

    ADDRESS

    63739 street lorem ipsum City, Country

    PHONE

    +12 (0) 345 678 9

    EMAIL

    info@company.com